Hallo zusammen,
kann jemand bitte mal kurz die wichtigsten Schritte auflisten, wie man zur Erstellung einer Anwendung vorgeht und welche Menüpunkte jeweils dafür verwendet werden müssen …?
Vielen Dank!

  • Gefällt
Antwort

Soll es sich erst mal nur um eine Direct-Desk-Anwendung handeln oder möchtest du Webanwendungen generieren? Für den Einstieg und um das Funktionsprinzip zu verstehen, würde ich zu Beginn eine Direct-Desk-Anwendung empfehlen.

Direct-Desk reicht erst mal … Danke!

Mehr Antworten anzeigen
  • Gefällt
Antwort
Abbruch

Ist dein Direct Desk bereits mit einer Datenbankverbindung konfiguriert und sind in deiner Datenbank die nötigen Strukturen und System-Tabellen angelegt? Oder anders gefragt: Kannst du den Direct Desk starten, dich anmelden und stehst dann vor einer leeren Anwendung?

Ja. Alles fertig eingerichtet und funktioniert. Will nur sinnvoll vorgehen.

Mehr Antworten anzeigen
  • Gefällt
Antwort
Abbruch

Aus Scopeland-Perspektive ist es meist am sinnvollsten, wenn man mit den Daten anfängt und nicht mit der Oberfläche. Also dass man sich zuerst ein Datenmodell überlegt (Welche Entitäten/Tabellen habe ich? Wie hängen die zusammen? Welche Eigenschaften haben die einzelnen Datenfelder? usw.) und dieses möglichst genau mit Metadaten beschreibt.

Für den Anfang könnte man eine einfache Master/Detail-Beziehung versuchen – z. B. “Familien und ihre Mitglieder”. Klicke dazu unter Datenbank auf Neue Tabelle und dann Neue, unverknüpfte Tabelle. Gib im darauffolgenden Dialog einen Namen an, bspw. “Familien” und füge mit dem grünen Plus ein neues Feld für den Namen der Familie hinzu. Suche dir in der Liste der vordefinierten Feldtypen einen passenden aus, z. B. “Nachname”. Es sollte natürlich ein Text-Feldtyp sein. Anhand der Feldtypen kann SCOPELAND u. a. abschätzen, wie das Feld später am besten in Masken und Tabellen angezeigt wird. Das reicht im Prinzip schon, um eine Liste von “Familien” anlegen zu können. SCOPELAND hat übrigens schon selbstständig einen künstlichen Schlüssel “Schlüsselfeld” hinzugefügt – es empfiehlt sich meist diesen auch zu behalten.

Wenn du unten rechts auf “>>” klickst, siehst du, welche physischen Eigenschaften deine Tabelle in der Datenbank haben wird. Wenn du dich damit auskennst, kannst du die auch anpassen. Klicke nun auf OK, bestätige die Änderungen und lass die Tabelle validieren (d. h. die Meta-Beschreibung in physischen Strukturen umsetzen).

Es öffnet sich nun ein Fenster mit der “nackten” Tabelle. An dieser Stelle kannst du bereits Daten einfügen. Entweder über Allgemein | Datensätze | Datensatz einfügen oder schnell mit Strg+N. Es öffnet sich dabei ein Formular mit entsprechenden Eingabefeldern. Klicke oben links auf Speichern oder drücke Strg+S, um die Daten zu speichern. Lege am besten ein paar Test-Familien an.

Nun wollen wir den Familien Mitglieder hinzufügen. Eine Familie hat zu seinen Mitgliedern üblicherweise eine 1:n-Beziehung, d.h. eine Familie hat mehrere Mitglieder und jedes Mitglied gehört immer zu genau einer Familie. Das nennt man auch Master (die Familie) und Detail (die Mitglieder). Wir hängen an unsere Familien-Tabelle also eine Detail-Tabelle, welche eine Spalte mit einem Verweis auf die übergeordnete Familie haben wird. Klicke dazu die geöffnete Familien-Tabelle an und wähle im Menü Datenbank | Neue Tabelle | 1:n Detailtabelle anlegen aus. Danach Neue Detail-Tabelle anlegen und verknüpfen und es öffnet sich wieder das Dialogfenster zum Anlegen einer Tabelle. Diesmal ist neben dem Schlüsselfeld zusätzlich ein Fremdschlüsselfeld, das auf den Schlüssel der Familien-Tabelle verweist, vorhanden. Das lässt du am besten ebenfalls so, wie es ist. Gib der Tabelle einen Namen (z. B. Familienmitglieder) und füge ein paar Felder hinzu, bspw. “Vorname”, “Geburtsdatum”, “Haarfarbe” oder ähnliches. Bestätige die neue Tabelle mit OK und validiere sie.

Schließe nun alle Fenster bis auf das mit der Familientabelle. Klicke es an und wähle unter Datenbank die Details und dann Familienmitglieder. Es öffnet sich die Mitglieder-Tabelle als Detail-Datensicht zu der Familien-Tabelle. Lege ein paar Mitglieder für die erste Familie an und drücke Strg-S. Klicke die nächste Familie an und beobachte, wie die Detail-Tabelle umschaltet. Lege auch für diese Familie Mitglieder an und drücke Strg+S. Schalte zwischen den Familien hin- und her und du wirst sehen, wie sich der Inhalt der Detail-Tabelle seinem Master anpasst.

Klicke die Detail-Tabelle an und wähle unter Entwickeln den Menüpunkt Selektion. Dort kannst du die jeweilige Datensicht (“DirectView”) konfigurieren. Aktuell sollte dort automatisch ein Filter auf “Familie” eingestellt sein. Mache einen Doppelklick auf die drei Kästchen davor und es öffnet sich eine Liste mit Feldern des Masters. Wenn du dort “Nachname” anhakst, kannst du den Nachnamen der Familienmitglieder mit in die Detail-Tabelle “einziehen” (Auf OK oder Übernehmen klicken).

Klicke die Master-Tabelle an und wähle Entwicklen | Anzeige | Als Formular. Es erscheint das bekannte Formular; ziehe sein Fenster so groß, dass die beiden Tabellenfenster reinpassen. Platziere eines nach dem anderen über dem Formularfenster und wähle Entwicklen | Ankleben. Sie sind dann mit dem Formular fest verbunden und bilden eine kleine Anwendungsseite. Diese Konstellation kannst du über Entwickeln | Speichern z. B. als “FamilienVerwaltung” abspeichern.

Drücke in der FamilienVerwaltungsseite F9 oder Entwickeln | Layout, um die Steuerelemente anordnen zu können. Über Entwickeln | Einfügen | Buttons (mehrere) kannst du außerdem Standard-Schaltflächen einfügen lassen. Nimm am besten “Einfügen”, “Löschen” und “Speichern”. Diese gelten dann für die Master-Sicht DV1 (“Direct View 1″). Um auch für die Detail-Sicht DV11 (“Direct View 1.1″) Buttons haben zu können, lass dir von der Detail-Tabelle ebenfalls das Formular anzeigen, klebe es in das Hauptformular und füge Buttons ein, während das Detailformular den Fokus hat.

Und schon hast du eine kleine Datenbankanwendung, ohne programmiert haben zu müssen ;-)

So sieht die Direct-Desk-Seite übrigens im Layout-Modus (F9) aus:

Wow Super umfangreich nice!

Mehr Antworten anzeigen
  • Gefällt
Antwort
Abbruch